Morgens in Bus und Bahn brauchst du entweder eine gute Freundin, die kein Morgenmuffel ist, zum Quatschen oder, falls die nicht den selben Weg hat oder du selbst eher der grummelige Typ ist, eine gute Musikauswahl, damit der Tag gut anfängt.

Mein Highlight ist es, von Scouting for Girls mit "I wish I was James Bond" geweckt zu werden:
I'm the next double 0, I'm the right man for the job!



... and maybe one day ME!

Und wenn mein iPod dann auf dem Weg zur Uni irgendwann Skinny Genes von Eliza Doolittle findet, habe ich an diesem Morgen unverschämt gute Laune.
Hier kommt das Video (einer unplugged Version). Unbedingt mitsingen und -pfeifen oder mindestens lautstark an den passenden Stellen "wuu-uuuh" rufen!


Was hörst DU denn am liebsten unterwegs? Hörbücher, Pop, Rock, Klassik, den Soundtrack der letzten Party, immer dasselbe, Radio, die Gespräche der Sitznachbarn, ...?

Sehr gut passen dazu Kopfhörer, die deinen Mitmenschen direkt klar machen, dass alle Gesprächsversuche zum Scheitern verurteilt sind, denn was bringt eine tolle Musikauswahl, wenn immer jemand dazwischen redet?! Diese Kopfhörer von Frends (gefunden bei karmaloop) könnten weiterhelfen:

von karmaloop.com
Ich wünsche euch einen schönen Mittwoch, die Woche ist schon fast halb rum :)


Uaaah, mein Wochenende began mit einem ordentlichen Adrenalinkick: Mein heiß geliebtes Portemonnaie war unauffindbar und vermutlich in den Tiefen des ÖPNV verschollen. Also schnell alle wichtigen Karten sperren und unendlich viele Fundbüros abtelefonieren. Zum Glück konnte ich mich nach einer aufregenden Stunde entspannen: Ich hatte es morgens im Bus verloren und der Busfahrer hatte es gefunden - puh! Auf das gute Stück wird jetzt extra gut aufgepasst.

Um den Inhalt wäre es zwar schade gewesen: Perso, Führerschein, Studentenausweis etc. und zum Glück weniger als 20€, aber der Geldbeutel an sich ist schon Gold wert:

 
Hechtrolle (Bild: Zirkeltraining)

Ich hab nämlich eine Hechtrolle (die vordere) von Zirkeltraining, die es für mich vor ca. einem Jahr zu Weihnachten. "Turnvater" Bernd Dörr hat wundervolle Taschen aus alten Turngeräten und -matten. Jaaa, man kann sich den alten Feind von damals Untertan machen :)

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche!

In dem Blog insidefruits wird jeden Monat ein kleiner Lückentext veröffentlicht. Im November waren es 7 Sätzchen und ich würde sie so vervollständigen:

DU hast einen wunderbaren Stil.
Im Winter sind eiskalte Temperaturen und Sonnenschein das Beste, was uns passieren kann.
Ganz oben auf meiner Wunschliste steht eine Yogamatte.
Bei Schuhen und Taschen ist Qualität das A und O (Leder statt Kunstleder, um jeden Preis!!).
Zu einem Date trage ich ein extra glückliches Lächeln.
Jede Frau braucht jemanden, der ihr den Rücken freihält: Schwester, beste Freundin, Freund/Mann,... - ohne euch würde es ziemlich schrecklich!
UGGs werden total überbewertet.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende :)

Tja, da ist der Monat auch schon vorbei und die Adventszeit klopft an die Tür. (Ich freu mich, denn das ist immer sehr heimelig mit Adventskalender und -kranz, Keksen und Zimtduft.) Der November war bei mir eher stressig, dafür hat er uns aber tolles Wetter geboten.

In der Zeitschrift SPIESSER können die Leser einen Brief an Dinge schreiben, die einen wirklich nerven. Jetzt nervt mich der November nicht richtig, aber es gibt schönere Monate und dieser Brief von der Leserin Vlindertje ist nett geschrieben. Ich wollte ihn euch nicht vorenthalten.
» November!
Kein anderer Monat im Jahr (und es sind immerhin zwölf!) nervt mich so sehr wie Du. Für Herbst bist Du zu nass, zu kalt, zu nackt, zu grau und zu spät; für Winter bist Du noch zu warm, zu unweihnachtlich, zu unromantisch, zu unbeständig.
Man kann Dich einfach nicht einordnen, Du Missgeschick des Kalenderjahres. Keine schönen Feiertage (mit Ausnahme von sehr vielen Trauergedenktagen), aber auch keine Lagerfeuer, kein Schlittschuhlaufen auf einem zugefrorenen See, aber auch keine Übergangsjacken mehr. Ein wahrer Trauermonat eben.

488152_R_by_uschi-dreiucker_pixelio.de_.jpg
So sieht es aus, das Missgeschick des Kalenderjahres
Foto: Uschi Dreiucker/pixelio.de
Ursprünglich, als Du noch ein altrömischer Monat warst, warst Du der Neunte, deshalb Dein – mit Blick auf den September – allzu freundlicher Name („novem“ heißt „neun“). Doch Dein Schicksal wendete sich 157 vor Christus, als sich jemand dachte, doch einfach das neue Jahr schon zwei Monate vor der Zeit einzuläuten. Dich fragte man ebenso wenig wie Deine Kollegen, Du gelangtest an die elfte Stelle. Ein undankbarer Platz, keine Frage.
Beim Blick in die Historie finden sich Brände, Stürme, andere Naturkatastrophen, Schiffs- und Flugzeugunglücke, BSE und einer Menge politischer Fehlentscheidungen. Es wirkt fast so, als wolltest Du Dich rächen. Rächen an den Menschen, die Dir den Namen „Schlachtmond“ verpasst haben?
Oder an Schönwettermenschen wir mir, die Dich nicht ausstehen können, weil zwei Drittel des Kleiderschrankes nicht zu Dir passen? Doch auch ich habe jetzt langsam verstanden, Du gehörst einfach dazu. Eben als Grauzone im wahrsten Sinne des Wortes – damit man weiß, was man an den anderen schöneren Monaten hat. Und was wäre das Jahr mit zwölf Monaten ohne den elften?
Dein Vlindertje «
Diesen Brief könnt ihr {hier} lesen oder euch zu anderen unterhaltsamen Briefen durchklicken.
Viel Spaß dabei!

Hach, wer kennt und liebt nicht dieses Geräusch, wenn man die Bläschen von der Luftpolsterfolie zwischen Daumen und Zeigefinger zerdrückt?
Das wär doch eine tolle Idee für einen (Mini-)Adventskalender, bei dem man an jedem Tag ein Bläschen platzen lassen kann.
Falls gerade kein Stückchen Folie zur Hand ist, kann man das Feeling {hier} nachfühlen, aber es ist natürlich nicht sooo cool wie im Real-Life. Da kann man mit einem Bubble Calendar das ganze nächste Jahr lang Spaß haben:

Bild von bubblecalendar.com



Immer wenn die Jahreszeiten wechseln, wird es Zeit, den Kleiderschrank aufzufüllen. Da kommt dem einen die Versace-Kollektion bei H&M gerade recht, dem anderen (und auch mir) ist das zu extrem. Vielleicht gefällt euch ja das hier:


Freizeitoutfit Winterzeit
Freizeitoutfit Winterzeit von ~aurelie


Dieses Outfit mit hübschen Naturtönen kann man mit Accessoires in (fast) jeder Farbe kombinieren. Vieles werdet ihr auch schon aus der letzten Saison im Schrank haben, aber die Uhr wär doch ganz nett, oder?

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende (meines wird wohl sehr arbeitsreich -  aber wer braucht schon Schlaf oder Freizeit? Ein Studiengang, den man mag, erfüllt einen doch automatisch voll und ganz, jaja...)
Morgen macht sich eine gute Freundin auf den weiten Weg nach Peru.
Also: Ich wünsche Dir einen guten Flug und eine schöne Zeit wünschen. Ich hoffe, Du bleibst von allen fiesen Krankheiten und Kriminellen Südamerikas verschont und bitte sehr darum, dass Du im Mai gesund und munter wieder zurückkommst.
Ich werde Dir bestimmt schreiben und freue mich auch über Post ;-)

Pass gut auf Dich auf und:



"And you may think that this is hard but you are harder
[...]
And we say goodbye, bye, bye, bye, bye
And we put our hands up in the sky
And wave our handkerchiefs, you gotta leave
And we must say goodbye, bye, bye, bye, bye..."
Da kommt man nach einem langen Unitag aus der U-Bahn und blickt auf so etwas:


Eigentlich steht da im Ganzen "Was bedeutet für dich Kunst?" und entstanden sind diese Kunstwerke aus Gaffer Tape (vermutlich, es sah so aus) im Rahmen des Pottporus Festivals in der (vor)letzten Woche.
Ich finde es toll, dass die Bilder (bisher und größtenteils) noch nicht zerstört wurden und so weiterhin die Pendler erfreut.


Entlang der U-Bahn-Linie finden sich an manchen Stationen Schriftzüge wie "es klingt so", "bildschön" oder "bilder von___". Sie haben während des Festivals auf die einzelnen Aktionen mit Tanz, Musik und Fotographie hingewiesen. Jetzt regen sie selbst zu kreativem Handeln an: Unten rechts steht immer Campus Linie - an einer Haltestelle wurde dieser Begriff schnell mit Marker zu SCHampus Linie erweitert. Das klingt doch sehr nach Spaß, Feiern und Wochenende. Das kleine Wortspiel ist spiegelt gut beide Seiten der Verkehrsader wieder: wochentags von 8-16 Uhr das Verkehrsmittel der Wahl für alle Studenten, am Wochenende und nach 20 Uhr unentbehrlich für alle, die in der Nachbarstadt feiern möchten.


Als ich heute morgen zum Spiel fahren wollte, wusste ich, dass es jetzt wirklich Winter ist, denn es waren nur knapp über 0°C.
Es wird also Zeit, sich für kalte Tage, dunkle Nächte und eisige Hände zu rüsten. Dabei könnten die folgenden Dinge nützlich sein:
  1. Wenn es kalt + nass ist: WELLY Socks aus Fleece {26€} Diese Stulpen sind aus Fleece und haben oben eine hübsche Baumwollkrämpe, damit es nicht kalt in die Gummistiefel zieht - für warme und trockene Füße bei jedem Wetter! Erhältlich bei gutzi-a.
  2. Winterzeit: CASIO Collection LA670WEGA {44,95€} Damit die Zeitumstellung schöner wird, strahlt diese CASIO in gold und das süße Lila wischt jeden Hauch Kitsch weg.
  3. Gegen rissige Lippen: Fresh Lips von Ole Henriksen pflegt strapazierte Lippen mit Kakaobutter, Menthol, Vitamin E und Salicylsäure.
  4. Für weiche Kurven: Creme de Corps Soy Milk & Honey Whipped Body Butter {$35} von Kiehls hat nicht die Konsistenz von Butter sondern eher von cremiger Sahne und sorgt mit Shea Butter und Jojoba Öl für zarte Haut.
  5. Für die Seele: Tee von Tee Geschwender z.B. die Geschmacksrichtung "Gebrannte Mandeln" {3,60€ / 100g} Ein warmer Tee wärmt von innen und außen, leckere Wintermischungen bringen den Duft von Weihnachten in nur 5 Minuten in die Wohnung - ohne Plätzchen backen, Tannenbaum oder Bastelorgien.
  6. Kidneys on the rocks: Gegen eisige Nieren helfen natürlich Omas Angoraleibchen, schöner sind aber die HYFTIES von fishing for complimenz {ab 30€}
  7. ein warmer Schal {unbezahlbar} - und ich hab einen neuen :) Fotos: Coming soon!

Bilder von: (1) gutzi-a (2) frontlineshop.com (3) Ole Henriksen (4) Kiehl's
Genießt die trockene, kalte Luft mit langen Spaziergängen und guten Gesprächen, wärmt euch anschließend an einer Tasse Tee, dann wird es ein toller Winter!
Wahrscheinlich liegt die Zeit, in der ihr mit LEGO gespielt habt [Hat man damit nur gespielt? Ich glaube, wir sind eher in unser LEGO-Universum gereist.], schon etwas zurück und heute liegen die bunten Steine in Kisten im Keller oder auf dem Dachboden oder eure jüngeren Geschister, Cousinen und Cousins, Patenkinder, Nachbarskinder, Nichten und Neffen, ... spielen damit.

[Bild von: creativecriminals.com]
  Aber ich hab etwas gefunden, das dafür sorgen kann, dass man seine LEGO Schätze wieder rauskramt:
Es gibt eine Flickr-Gruppe, die sich LEGO Album Covers nennt und in der die User Bilder von ihren Lieblingsalbumcovers aus LEGO hochladen. Manchmal ganz detailverliebt, manchmal auf das Wesentliche reduziert oder LEGO-fiziert, aber immer kreativ und aus Originalteilen.

Ich hab für euch mal ein paar meiner persönlichen Highlights zusammengestellt:
Abbey Road
The Beatles - Abbey Road
Pink Floyd - The Dark Side of the Moon
Pink Floyd - The Dark Side of the Moon
MORRISSEY: Ringleader Of The Tormentors
Morrissey - Ringleader Of The Tormentors  
Natürlich hat man es sich auch nicht nehmen lassen, DEN Klassiker, wenn es um Steine geht, zu illustrieren: Pink Floyd - The Wall {leider kann ich dieses Bild nicht einbinden, ihr müsst also auf den Link klicken)

Wenn ich mal gaaaanz viel Zeit hab, werde ich dafür sorgen, dass dort auch deutsche Künstler auftauchen.

Viel Spaß beim Stöbern :)
Powered by Blogger.