Tadaaa! Eine Premiere! Stephie von Roboti liebt postet schon seit längerem jeden Dienstag ihre Helden des Alltags, also Dinge, die ihr Leben etwas besser machen.

Tadaaa! Something new! Every Tuesday Stephie, who writes (in German & English) at Roboti liebt (engl.: Roboti loves), praises her little helpers and heroes that make everyday life a little (or a lot) better - and I'm joining this series today. 


Mein heutiger Held ist die Fenistilsalbe, denn am vergangenen Mittwoch haben mir Killer-Bremsen (definitiv die Super-Schurken der Woche!) böse Bisse verpasst. Die Creme hat mich echt gerettet - so wie es sich für einen richtigen Held gehört!

Today's hero is Fenistil because last Wednesday some mean horseflies bit me (definitely this week's super villains!). The ointment saved me - that's what real heroes do!
06/23/2011

Vielleicht habt ihr es im März mitbekommen, vielleicht auch nicht: am 1. Juli geht der Google Reader in den Ruhestand und vorher müsst ihr noch die Seiten retten, denen ihr auch in Zukunft folgen wollt. Wie das geht, zeige ich euch hier:

Maybe you have already heard that Google will shut down its Google Reader on July 1st. This means that you have to save the pages you would like to follow in the future. Today I'd like to show you one possibility.

Ich informiere mich über die neusten Posts auf meinen Lieblingsblogs mit bloglovin. Daran mag ich sehr, dass die Aufmachung der Seite übersichtlich und ohne viel SchnickSchnack ist. Außerdem kann man leicht Posts "liken" oder auf Pinterest speichern, damit man leckere Rezepte und tolle DIY-Ideen später schnell wiederfindet.

I use bloglovin to stay updated about the latest posts of my favourite blogs. I like especially that its design is simple and mainly about presenting the posts. Apart from that you can easily like or pin posts to make sure you'll find a yummy recipe or a nice DIY idea when you're looking for it in the future.

Nachdem ihr euch bei bloglovin registriert habt (das geht mit einem Facebook-Account oder einer Email-Adresse), könnt ihr eure Lieblingsblogs hinzufügen und bekommt dann alle neuen Posts auf der Home-Seite angezeigt. Das sieht bei mir zum Beispiel gerade so aus:

After signing up (this works with Facebook or any email address), you can add your favourite blogs and  the latest post will be displayed on the home screen. That can look like this:


Klickt ihr dann auf eine Überschrift, gelangt ihr auf den Blog und könnt den ausgewählten Post lesen, zu euren bloglovin-Favouriten hinzufügen oder bei Facebook, Twitter oder Pinterest teilen. So sieht es aus, wenn ihr meinen letzten Post via bloglovin aufruft:

Click on a headline to view the whole post, add it to your favourites, or share it on Facebook, Twitter, or Pinterest. If you visit my last post via bloglovin, you'll see this:


Dabei fällt sofort auf, dass nicht alles ins Bild passt. Das passiert (jedenfalls mir - wenn ihr Abhilfe wisst: immer her damit!) leider häufiger, aber ein Klick auf das X oben rechts schließt die bloglovin-Ansicht und ihr gelangt ganz normal zum Blog.

I bet you noticed that not the whole page can be displayed. That happens (at least to me) quite often (please let me know if you have an idea how to fix this) but if you click on the litte X, the bloglovin view is shut and you are forwarded to the normal page.

Nutzt ihr schon bloglovin? Werdet ihr es jetzt mal probieren? Habt ihr schon eine (bessere?!) Alternative gefunden? - Lasst es mich doch bitte wissen :)
Are you already using bloglovin? Are you going to try it? Do you know an alternative? Is it better? - Please let me know :)

Ich wünsche euch ein entspannendes Wochenende!
Have a relaxing weekend!

P.S.: Ich würde mich kolossal freuen, wenn ich demnächst auf eurer Leseliste stünde: Follow on Bloglovin

P.S.: It would be awesome if you'd add me to your bloglovin list: Follow on Bloglovin





06/22/2011

06/18/2011

Das Ruhrgebiet schwitzt und ich glaube, in anderen Teilen Deutschlands sieht es nicht besser aus. Morgen wird es wohl nochmal so warm, aber dann sollen Gewitter für deutliche Abkühlung sorgen - wir werden sehen...



Ich habe gestern schon vorgesorgt und eines meiner liebsten Kindheitsgerichte gekocht. Eine absolute Premiere für mich! Es gibt Fruchtsuppe. Kennt ihr das? Es gibt bestimmt tausende Rezepte, aber dieses ist von meiner Mama - und natürlich das beste ;-)


Zu erst muss man den Teig für die kleinen Klöße herstellen. Dazu mischt man 2 Eigelb, 2 Tl Zucker, eventuell etwas Backpulver und so viel Mehl, dass der Teig fest wird. Dann bringt man den Saft von einem Glas Kirschen und einer Dose gemischtem Obst zum Kochen und sticht mit 2 Teelöffeln kleine Klöße in den heißen Saft. Lasst das ganze etwas ziehen, damit der Teig gar wird. Dann rührt man 1 Päckchen Vanillepuddingpulver mit Wasser oder Saft an und rührt es in den heißen Saft. Einmal aufkochen, damit das ganze eindickt. Jetzt füllt ihr die Suppe mit den Kirschen und dem Dosenobst auf und gebt Milch dazu. Im Rezept steht 1 Liter, aber ich hab nur etwa 750ml gebraucht. Meine Mutter schreibt "bis die Konsistenz stimmt". Das ist wohl leicht zu interpretieren, wenn man die Suppe schon mal gegessen hat, aber für Neulinge würde ich es mit "Suppenkonsistenz, nicht zu flüssig, aber auch nicht puddingartig" übersetzen.


Schon fertig! Jetzt lasst ihr die Suppe etwas abkühlen und stellt sie dann (über Nacht) in den Kühlschrank.

Ich hoffe, ihr mögt dieses süße, kühle Gericht (und ich hoffe, mein erster Versuch ist gelungen)!

So, ich gehe jetzt in den Garten und treffe mich danach mit meinem Schwesterherz zum Nachtbaden. Gute Idee, meine Liebe!

Ich wünsche euch einen schönen Abend :)
06/17/2011

06/15/2011

Nach einem Fehlschlag im April, kommt ist das hier mein erster 12 von 12 Post. Weitere Blogger, die mitmachen, findet ihr bei Caro von "Draußen nur Kännchen".

After failing in April, this is my first real 12 of 12 post. You can find more bloggers who participate in this at Caros blog.

Morgens, 8:30 Uhr in Deutschland - erstmal ein Kaffee
8:30am, Germany - let's have a coffee

Meine Lunchbox: Erdbeeren, Apfel, Brot, die Banane reist seperat - lecker!
My lunchbox: strawberries, an apple, bread, and a banana (not in the picture) - yummy!


Und weiter geht die Lernerei: Zahlentheorie, Kettenbrüche, Wiener-Angriff,...
And the stuying continues: number theory, continues fractions, Wiener's attack...

Ein bisschen in der Sonne rumhipstern mit TOMS, Jutebeutel, Apple-Produkt und Bio-Obst
Hipstering in the sun with my TOMS, tote bag, Apple product, and organic fruit. 

Thees singt "Und wie häufig schlägt dein Herz? Wie häufig siehst du himmelwärts? In der Schönheit des Moments..."
Thees Uhlmann, a German singer-songwriter, sings (correspondingly): "How often does your heart bear? How often do you look up into the sky? In the beauty of the moment..."

Fleißig am Studienprojekt arbeiten.
Working on my project.
Das ist ja fast ein schwarzweiß Bild. Hach, der ÖPNV ist so farbenfroh!
That's close to a black-white picture. Well, public transport is sooo colourful!

In der U-Bahn heißt es dann: Musik an, Buch raus - ich bin dann mal in London!
 On the subway: Turn on the music, get the book out - I'm off to London!

Unser Mixer hat den Geist aufgegeben, daher wird er gegen eine Küchenmaschine getauscht. Den Herrn der Küche wird es freuen!
Since our mixer conked out, I'm ordering a new food processor. Hope the lord of the kitchen appreciates it!

Ich komme nach Hause und - tadaaa! - das Schlafzimmer blitzt. Klasse Aktion!
Coming home and - tadaaa! - the bedroom is super clean. Awesome!

Mmmmmh, ein paar Erdbeeren aus der allerersten Fuhre sind noch da. Die werden pur oder mit Joghurt gegessen.
Yummy! Some of the first strawberries are left. So good with some yoghurt.

Heute (also am 12. war es noch "morgen") startet die 72-Stunden-Aktion des BDKJ. Ich mache schon mal Werbung mit diesem hübschen Button.
Today (yesterday, 12th, it was still "tomorrow") is the first day of the 72-hour-campaign.

Ich hoffe, euch hat es gefallen :)
I hope you like my 12 of 12 :)
Ich bin eben vom wöchentlichen Gemüseeinkauf zurückgekommen und habe zum ersten Mal in diesem Jahr Erdbeeren mitgebracht. Der Winter war ja wirklich lang und kalt, da haben sich auch die Erdbeeren in unseren Breitengraden Zeit gelassen, aber morgen ist schon der 12. Juni, da hat mein Lieblingsbruder (ich hab nur einen ;-) ) Geburtstag, und wir sind früher IMMER zum Feld geradelt, um für die Geburtstagsfeier mit der Familie Erdbeeren zu pflücken. Ich weiß, dass ist vermutlich ein ganz klarer Fall von Verklärung, aber für mich war es heute der Auslöser, ein paar (deutsche - so lange muss man schon warten, finde ich) Erdbeeren mitzunehmen.

instagram
Die erste ist schon weggenascht, alles andere soll es heute Abend zum Nachtisch geben.

Für die weitere Erdbeersaison habe ich mir vorgenommen, selbst welche zu pflücken (auch im Ruhrgebiet gibt es ein paar Felder, auf denen man das machen kann) und ein paar dieser Rezepte auszuprobieren:
  • Das perfekte Sommerpärchen verpackt in einem fluffigen Kuchen = Erdbeer-Rhabarber-Joghurtkuchen
  • Dieses Fladenbrot belegt mit Erdbeeren, Ziegenkäse und frischer Minze ist eigentlich schon gesetzt für unseren Mädelsabend Ende Juni
  • Noch mehr Herzhaftes mit Erdbeeren: Brot mit Erdbeeren und Avocados
  • Balsamico scheint nicht nur beim Fladenbrot gut zu Erdbeeren zu passen, sondern auch auf diesem Käsekuchen
  • Diese Torte mit dunkler Schokolade, Quark und Sahne sieht zum Niederknien aus, leider ist das Rezept auf Polnisch. Backen mit Google Translate könnte ein interessantes Abenteuer werden...
  • Ich hab davon ja schon berichtet: die Rosen-Baiser-Erdbeer-Torte von Fiona Cairns finde ich spitze!
  • Und natürlich wird es unser Familienrezept geben: Eisbergsalat mit Erdbeeren und Orangen-Sahne-Dressing - es gibt - fast - nix besseres!
Habt ihr auch ein Lieblingsrezept mit Erdbeeren oder probiert ihr gerne neue Leckereien aus?

Ich wünsche euch einen sonnigen Dienstag :)


Zunächst müsst ihr einen kurzen Wetter-Jubel ertragen: 
Der Sommer kommt - und bleibt hoffentlich! Gestern hab ich zum ersten Mal einen Rock getragen. Das werte ich als Erfolg, denn noch am Sonntag hab ich beklagt, dass ich bisher noch keine Gelegenheit hatte, eine kurze Hose zu tragen. Und während wir vergangene Woche beim Training nasse Füße bekommen haben und davon überzeugt waren, uns eine Lungenentzündung eingefangen zu haben, werden wir heute mächtig ins Schwitzen kommen.

I have to start this post with rejoicing in the weather:
Sommer is approaching - and I hope it's here to stay! I wore a skirt yesterday for the first time this year - even before I dared to wear shorts. WIN! And, last week, we were soaking wet after our hockey practise and bet who would catch a cold. Today we'll be soaking wet, too, but just because it's sooo nice and warm :)


An eben diesem verregneten Mittwoch flatterte die ZEIT mit dem aktuellen ZEITmagazin ins Haus. Darin wurde ein Karottenkuchen vorgestellt, der ganz ohne Schnick-Schnack und vor allem ohne Buttercreme auskommt. Das ist nicht nur besser für die Ernährung, sondern macht den Kuchen auch picknick-tauglich, denn bei Buttercreme kann es einem im Sommer ja passieren, dass einem die Creme weg läuft.

At this very Wednesday that was so rainy, I received my copy of the newspaper ZEIT including the ZEITmagzin which contained the recipe of a carrot cake without knick-knacks and, especially, without butter creme. That will not only benefit our diet but, most of all, it makes this cake a nice treat for a picnic since butter creme tends to coagulate if it's too warm. 

Da wir noch ein paar Möhren hatten, habe ich den Kuchen direkt am Samstag nachgebacken - und was soll ich sagen: KÖÖÖÖSTLICH :)

Since we had some carrots left, I decided to bake this cake on Saturday - and what can I say: DELICIOUS!

06/03/2011

06/01/2011

Powered by Blogger.